WG Wohnzimmer

 

Das Podest ist fertig, die Bezüge aufgezogen, bunte Kissen ergänzt.

 

Second Hand Hocker mit neuen Bezügen versehen, ein Teppich sorgt für Gemütlichkeit.

 

Der Esstisch ruht weiter an der Wand, dient jetzt aber auch als Tafel.

 

Klebebänderrollen bleiben als Deko an einzelnen Linienende hängen.

 

Entwurf

 

In einer Skizze wird die Gestaltungsidee festgehalten. Der ÖPNV-Plan von Berlin soll als Wandgestaltung dienen. Ein Podest wird gebaut, welches als Sofa und als Schlafplatz für 2 dienen kann.

 

Dazu Hocker, ein Fernsehmöbel, Lampen, Teppich, Vorhänge und die Tischplatte wird zur Tafel umgewandelt.

Vorher

 

Das gemeinschafliche Wohnzimmer wird bisher nicht als solches genutzt. Durch die karge Einrichtung läd es auch nicht dazu ein.

 

Weiße Wände, ein Tisch, der als Platte an der Wand gehalten werden kann und ein altes Sofa sind neben abgestellten Restmöbeln die einzige Einrichtung.

 

Wandgestaltung

 

Der Bahnplan wird errechnet und an die Wand übertragen. Verschiedenfarbige Klebenbänder bilden die einzelnen Linien.

 

Die Bahnen sollen über Decke, Boden und Fenster weiter gehen und dann auslaufen.

Der Plan ist an der Wand. Die Linien laufen weiter und enden dann unterschiedlich.

 

Die Ringbahn läuft über Eck, um das ganze räumlicher wirken zu lassen.

 

Die Linien am Boden werden am Ende ergänzt.

Podest

 

Das Podest wird aus weiß beschichtetem MDF gebaut. 2 Matratzen bilden Sofa oder Bett, hierfür werden Überzüge genäht.

 

Das Podest dient als Sofa zum Fernsehen. Mit dem mobilen Tisch in der Ecke wird es zur Tischgruppe oder mit 2 Schlafplätzen und Essplatz zum Gästezimmer.

Die einzelnen Teile werden Im Baumarkt zugeschnitten, lediglich eine Ausklinkung muss noch mit der Stichsäge gemacht werden.

 

Das Podest besteht aus mehreren Teilen um unterschiedlich aufgestellt werden zu können. So geht es auch als klassisches Doppelbett.

 

Der Kubus in der Ecke dient als Ablage oder Tisch.